Zehn Jahre: I-Cup feiert Jubiläum

Überraschungsgast Fin Bartels überreicht Preise
Knapp 30 Mannschaften haben am 10. I-Cup teilgenommen (Foto: WERDER.DE).
WERDER BEWEGT
Montag, 16.09.2019 / 13:34 Uhr

Von Katharina Grote

Lachende Gesichter und gelebte Inklusion auf dem Sportplatz. Zum zehnten Mal hat am Samstag im Sportgarten der I-Cup stattgefunden. Unter dem Motto „jede und jeder darf mitmachen – Chancengleichheit für alle“ haben knapp 30 Mannschaften in verschiedenen Kategorien um den ersten Platz gespielt. Doch neben den fußballerischen Fähigkeiten stand der Spaß und das Fair-Play im Vordergrund. Bei jeder Preisverleihung gab es zwei Sieger: Einen spielerischen und einen in der Kategorie Fair-Play. Und dabei haben auch die Mannschaften des SV Werder ordentlich abgesahnt.

Am Vormittag ging es für die „Minis“ und die Jugendlichen los. Auf drei Plätzen spielten die Nachwuchssportler fast drei Stunden, in denen sie sich komplett ausleben konnten. Mit sechs SPIELRAUM- und Youngstars-Mannschaften des SV Werder Bremen waren die Grün-Weißen dabei gut vertreten. Trotz Siegesswillen lief das inklusive Turnier dennoch harmonisch ab. „Ich bin ziemlich stolz, weil es mich einfach freut, dass dieses Turnier so gut angenommen wird und auch die Stimmung noch so ausgelassen ist. Dass wir mittlerweile über 30 Mannschaften haben, die den Tag über hier spielen, das macht mich sehr zufrieden“, sagt Nikolai Goldschmidt, Geschäftsführer des Bremer Jugendrings. Vor zehn Jahren rief er das Projekt zusammen mit Jan Bannas vom Sportgarten ins Leben.

Grün-Weiße Erfolge

Die SPIELRAUM-Gruppe 1 jubelt über den ersten Platz (Foto: WERDER.DE).

Für die Kinder gab es zur Preisverleihung einen ganz besonderen Gast. Werder-Profi Fin Bartels schaute sich die letzten Spiele der Sportler an und überreichte die Preise. „Das Turnier ist rundum gelungen. Es ist so schön, dass alle zusammenkommen, egal ob Kinder eine Beeinträchtigung haben oder nicht. Das ist einfach schön zu sehen, wie hier alle gemeinsam Fußball spielen und Spaß haben. Da bin ich froh, dass ich jetzt auch dabei sein darf“, freute sich der Grün-Weiße. Anschließend konnten dann noch die Erwachsenen ihr Können unter Beweis stellen. Mit einer SPIELRAUM-Gruppe war der SV Werder vertreten. In spannenden Partien zeigten die Sportler, wie gut ihr Zusammenspiel klappte.

Am Ende haben bei den "Minis" die Blumenthaler Werder Youngstars, bei den Jugendlichen die Werder Sehbehindertenfußballer und bei den Erwachsenen der Martinsclub den Fair-Play-Preis bekommen. Den spielerischen Pokal konnten die Youngstars Stadion-Gruppe 2, die Werder SPIELRAUM-Gruppe 1 und noch einmal der Werder SPIELRAUM abgesahnen. So bunt und vielfältig wie die Veranstaltung, so groß ist auch das Organisationsteam: Neben dem SV Werder Bremen sind ebenfalls Mitarbeitende vom Bremer Jugendring, vom Martinsclub und vom Martinshof, dem Sportverein ATS Buntentor, dem Landesbehindertenbeauftragten Bremens, der AOK Bremen / Bremerhaven, Special Olympics Bremen sowie dem Sportgarten an der Organisation beteiligt, und machen den Cup zu einer tollen Veranstaltung.

Die Inklusionsarbeit des SV Werder Bremen wird von der Sparkasse Bremen, dem offiziellen Inklusions-Partner unterstützt. Darüber hinaus wird die CSR-Arbeit des SV Werder Bremen mit Unterstützung unserer CSR-Partner umgesetzt. Seit Jahren fördern sie die Projekte und Programme von WERDER BEWEGT-LEBENSLANG und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung des sozialen und gesellschaftlichen Engagements der Grün-Weißen. Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie hier.

 

Mehr WERDER BEWEGT-News: