Kein Durchatmen vor der Rückrunde

Der Vorbericht zum Bundesliga-Duell bei Borussia Mönchengladbach
Ackerte gegen Augsburg über volle 90 Minuten: Jean-Manuel Mbom (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Montag, 18.01.2021 / 16:21 Uhr

Von Lennard Worobic

So groß die Erleichterung über den ersten Werder-Heimsieg seit Oktober auch war – viel Zeit, um den 2:0-Erfolg gegen Augsburg zu genießen, blieb Florian Kohfeldt und seiner Mannschaft nicht. Startelf-Debütant, Assistgeber und Torschütze Felix Agu richtete etwa schon am nächsten Morgen den Blick auf das letzte Spiel der Hinrunde am Niederrhein: „Mönchengladbach ist eine Champions-League-Mannschaft mit sehr viel individueller Qualität. Darauf müssen wir uns gut einstellen, können keinen Zentimeter weniger gehen.“ Als erstes Duell der „Englischen Woche“ wird die Partie am Dienstag, 19.01.2021, um 18.30 Uhr live auf Sky übertragen. Auf den betway Live-Ticker, der ab 17.30 Uhr aus dem Borussia-Park berichtet, ist auch werktags Verlass.

Das Personal: Die personelle Situation bleibt nach dem Augsburg-Spiel unverändert. Zuvor hatte es noch Unsicherheiten gegeben, da die Ergebnisse von Niklas Moisander und Davie Selke in der letzten Corona-Testreihe nicht eindeutig waren (zur Extrameldung). Kurz vor der Abreise gab es dann Entwarnung. Diese hätte man sich beim verletzten Niclas Füllkrug auch erhofft, doch eine Untersuchung am Wochenende bestätigte die pessimistische Vorahnung: Der Stürmer erlitt einen Außenband- und Kapselriss und wird dem SV Werder mehrere Wochen fehlen (zur Extrameldung). Ludwig Augustinsson und Christian Groß werden unterdessen in der 'Englischen Woche' fehlen.

Kombinationsfußball gegen individuelle Klasse

Über den Erfolg gegen Augsburg konnte Florian Kohfeldt sich nur kurz freuen (Foto: nordphoto).

Der Cheftrainer zum Spiel: Aus dem Erfolg gegen Augsburg haben die Werder-Profis Vertrauen in ihr Spiel sowie eine gewisse Sicherheit schöpfen können, sagte Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz am Montag (zum Video). „Jetzt darf es aber nicht passieren, dass wir durchatmen“, mahnt der Werder-Coach daraufhin. „Natürlich ist Borussia Mönchengladbach der Favorit, darüber müssen wir gar nicht reden. Sie sind in nahezu allen Facetten des Fußballs dazu in der Lage, Tore zu erzielen“, so der Cheftrainer der Grün-Weißen. Lars Stindl, der die individuelle Klasse der Gastgeber verkörpert, wolle man jedoch nicht mit Mannorientierung verteidigen, um keine Räume herzugeben. Stattdessen setze er in der Defensive auf das Stellungsspiel, Timing und Zweikampfverhalten seiner Hintermannschaft, so Kohfeldt. Auch im Angriff gilt es, mutig aufzutreten: „Wir müssen uns trauen, zu kombinieren“, meint der Werder-Coach. Dann sehe er gute Möglichkeiten, gegen die Elf von Marco Rose zu punkten – so wie beim letzten Aufeinandertreffen mit der Borussia.

Das letzte Duell: Am 26.05.2020, dem 28. Spieltag der Saison 2019/20, gelang dem SV Werder im wohninvest WESERSTADION ein Unentschieden gegen die 'Fohlenelf'. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten – etwa durch Davie Selke kurz vor Schluss – endete die Partie mit einem 0:0. Aufgrund des engagierten und mutigen Auftritts des SVW, überwog am Ende die Enttäuschung über das Endresultat. Der gewonnene Punkt sollte aber im Abstiegskampf noch wertvoll werden.

Dagegenhalten und Nadelstiche setzen

Im letzten Duell trennten sich Werder und Gladbach torlos (Foto: nordphoto).

Duellanten seit 1965: Am Samstag treffen zwei echte Traditionsklubs aufeinander, die sich in der Bundesliga zum ersten Mal 1965 gegenüberstanden. 101 Begegnungen gab es seither zwischen Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach. Der ewige Direktvergleich ist äußerst ausgeglichen und verspricht somit immer packende Duelle: 37 Siege für Werder, 25 Unentschieden und 39 Niederlagen gegen die 'Elf vom Niederrhein'. Die letzten neun Spiele konnte der SVW gegen Gladbach allerdings nicht gewinnen (sechs Niederlagen, drei Remis) – eine Serie, der die Bremer am Samstag ein Ende setzen wollen.

Abstand zur Gefahrenzone: Seit drei Bundesliga-Spieltagen ist Borussia Mönchengladbach unbesiegt. Das Team von Trainer Marco Rose ließ jedoch am vergangenen Spieltag beim 2:2-Unentschieden in Stuttgart erstmals in diesem Jahr Punkte liegen. „Stuttgart hat am Wochenende gut dagegengehalten, offensiv Nadelstiche gesetzt. Sie haben gezeigt, wie es gehen kann“, sagt der Mann der Stunde beim SV Werder, Felix Agu. „Ich bin mir sicher, das können wir genauso.“ Der SVW hat mit dem Sieg gegen Augsburg den Abstand zum Relegationsplatz, der jetzt sechs Punkte groß ist, ausgebaut. Nun gilt es, nicht aus dem Tritt zu kommen und den Schwung vom Wochenende mitzunehmen.

Alles zum Spiel: Wie immer ganz nah dran! Ab 17.30 Uhr berichtet WERDER.DE mit dem betway Live-Ticker von der Bundesliga-Partie. Sky zeigt das Spiel des SVW live als Einzelspiel. Zudem können alle Abonnenten von WERDER.TV die Partie unmittelbar nach Spielende im re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung sehen. Im Kombi-Angebot aus dem Sky Supersport Ticket und WERDER.TV Premium sicherst du dir die Vorteile aus beiden Welten. Jetzt mehr erfahren!

Zusammengestellt von WERDER.DE und Opta.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.